Immobilien für Bergliebhaber auf der ganzen Welt

Properstar Marketing
Veröffentlicht von Properstar Marketing

Wohneigentum in den Bergen kann eine großartige Investition sein. Die Immobilienwelt bietet Ihnen viele Möglichkeiten in Skigebieten und anderen Bergregionen. Sie müssen jedoch wissen, was Sie wollen: Der gleiche Ort, der bei jungen Leuten angesagt ist, die Lust auf Trubel und lebendiges Nachtleben haben, eignet sich für Familien womöglich nicht so gut. Und natürlich ist alles auch eine Frage des Budgets.

Ganz oben auf der Liste stehen die Schweizer Alpen

Die Schweiz bietet fantastische Möglichkeiten zum Skifahren und einen attraktiven Lifestyle. Sie kommt aber auch mit hohen Preisen und strengen Auflagen für ausländische Käufer.

buy ski resort property in crans montana

Orte in der französischsprachigen Schweiz sind in der Regel günstiger als in den deutschsprachigen Gebieten (mit Ausnahme des begehrten und sehr teuren Verbier). In Crans-Montana zum Beispiel sind die Quadratmeterpreise um die Hälfte niedriger als in Gstaad oder Zermatt, und es stehen einige ansprechende Neubauten zum Kauf zur Verfügung.

Champéry bietet über 600 km Piste in der Region Porte du Soleil, dazu gut ausgebaute Radwege für den Sommer, und die Immobilien hier sind günstiger als in den meisten anderen Orten in der Umgebung. Wenn Sie 1,2 Mio. Schweizer Franken in die Hand nehmen, bekommen Sie eine 2-Zimmer-Wohnung, aber bereits für 2 Mio. Franken können Sie ein kleines Chalet kaufen – das ist der Preis für ein Studio-Apartment in den Top-Skiresorts! Es gibt auch ein Thermalbad, in dem Sie sich nach einem aufregenden Tag auf der Piste so richtig schön entspannen können.

In den französischen Alpen gibt es keine Beschränkungen für Ausländer

In Megève bekommen Sie für Ihr Geld fast doppelt so viel wie in Gstaad (ja, wir wissen, dass Gstaad einer der teuersten Orte überhaupt ist!), obwohl Courchevel 1850 (die Superluxus-Gegend von Courchevel) als zweitteuerster Ort in den Alpen gilt.

mountain homes in megeve

Courchevel Le Praz hingegen ist ein entspannter und einfacher Ort auf niedriger Höhe. Es ist ein echtes Dorf, in dem die Einheimischen das ganze Jahr über leben. Die Einrichtungen hier sind familienorientierter als in vielen anderen Orten. Im Herzen des Dorfes können Sie für 1 Mio. Euro ein Chalet bekommen, die Preise für abgelegenere Chalets mit hervorragender Aussicht können aber bis zu 4 Mio. Euro betragen.

In den französischen Orten müssen Sie möglicherweise nach Wiederverkaufsimmobilien suchen, da Baugenehmigungen schwer zu bekommen und neue Angebote begrenzt sind. Das ist eine gute Nachricht für Käufer, da dies die Preise bewahrt und sicherstellt, dass Ihr Bergdomizil in den nächsten 10 Jahren nicht von großen Neubauten umgeben sein wird.

Auch in den Pyrenäen gibt es sehenswerte Skigebiete

Die französischen Pyrenäen bieten eine ganz andere Umgebung als die Alpen. Auf den Nordhängen ist Schnee sicher (sicherer als auf der südlichen, spanischen Seite); aber die Skigebiete haben mittlerweile auch Schneekanonen, so dass Sie im Winter so oder so Ski fahren können.

Bagnères-de-Luchon, der bekannteste Ferienort, ist eine alte Geldstadt“ mit einem wirklich großartigen Grand Hotel und 28 Pisten. Kleine Wohnungen sind schon für 50.000 Euro zu haben, auch wenn sie vielleicht nicht sehr luxuriös sind. Ein kleines Haus 5 Minuten von der Stadt entfernt kostet um 100.000 Euro. Und ein riesiges Objekt mit 3 Schlafzimmern und Nebengebäuden, die Sie zu einer Unterkunft für Gäste ausbauen könnten, ist derzeit für 327.000 Euro auf dem Markt. Sie bekommen hier so viel mehr für Ihr Geld!

Peyragude, 20 Minuten entfernt, bietet weitere 50 km Piste, Snowboard-Möglichkeiten und offenes Terrain, das sich hervorragend zum Tiefschneefahren eignet. Sowohl Peyragude als auch Bagnères sind wirklich familienfreundliche, unkomplizierte Ferienorte. Hier haben Sie jedoch nicht die Luxusmarken und das glitzernde Nachtleben, das Sie in den Alpen hätten.

Ax-les-Thermes – der letzte Ort auf der Straße vor Andorra – verfügt mittlerweile über drei separate Skigebiete, und für rund 200.000 Euro bekommt man ein modernes Drei-Zimmer-Haus direkt vor den Toren der Stadt.

mountain chalets in andorra

Auch Andorra, das kleine Steuerparadies zwischen Frankreich und Spanien, ist sehenswert. Mit Dreizimmerwohnungen ab ca. 500.000 Euro und Häusern ab ca. 1 Mio. Euro verfügt es über drei gute Skigebiete und ausgezeichnete Sommerwanderwege. Die Finanzkrise hat den Markt hart getroffen, aber neue Entwicklungen sind im Gang, wie zum Beispiel Les Terrasses im Skigebiet Grandvalira mit 3-Bett-Objekten für rund 600.000 Euro oder das Projekt White Angel in der Hauptstadt Andorra la Vella.

In den italienischen Skigebieten reicht Ihr Geld weit

"Skigebiet" ist vielleicht nicht das, was einem sofort in den Sinn kommt, wenn man das Wort "Italien" hört, aber das Land hat einige großartige Alpenresorts mit einem entspannteren Flair als die französischen und Schweizer Pistenorte. Cervinia teilt sich das Matterhorn mit Zermatt – die meisten seiner Abfahrten sind unterdessen etwas einfacher als auf der anderen Seite des Berges. Was Cervinia nicht mit Zermatt teilt, sind die Preise.

Und noch besser ist, Sie können einen zusammenhängenden Zermatt/Cervinia-Skipass kaufen, mit dem Sie alle Skirouten des Matterhorns nutzen können… und er kostet in Cervinia etwa 100 Euro weniger! Der Pass ermöglicht Ihnen Zugang zu allen Pistenrouten des Bergmassivs, auch zu den schwierigeren in der Nähe von Zermatt.

purchase cheaper homes in italian alps

Ein neu renoviertes Zwei-Zimmer-Apartment kostet Sie um 350.000 Euro. Dasselbe Apartment würde in Zermatt 2 Mio. Euro kosten, wenn Sie dort überhaupt an eine Immobilie kommen (die meisten sind nur für Schweizer Bürger verfügbar).

Sie können auch Orte in den Dolomiten in Betracht ziehen, wie Madonna di Campiglio oder Cortina d’Aprezzo. Beide liegen in fantastischen Landschaften mit mittelschweren Pisten und sind großartige Orte für einen Familienurlaub. Aber stellen Sie sich darauf ein, dass man dort auf bella figura wert legt und Sie genug Stil haben müssen, um mit den Mailänder Damen und ihren Pelzmänteln und Diamanten zu konkurrieren – es sei denn, das ist Ihnen egal!

Die USA könnte ein attraktives Ziel für begeisterte Bergliebhaber sein

Colorado ist der Skistaat schlechthin, aber er ist teuer. In Aspen, Park City und Vail bekommen Sie wenig für unter 2 Millionen US-Dollar, und die Immobilienpreise zielen auf den Ultra-High-Net-Worth-Markt ab. Die Orte haben sich indes fantastisch vom COVID-Lockdown Anfang 2020 erholt.

ski homes in telluride colorado

Laut Knight Frank zahlen Sie in Aspen 2.628 US-Dollar pro Quadratfuß (1 Quadratfuß entspricht 0,09 Quadratmeter). Aber Telluride ist einen Blick wert, wenn Sie mehr Platz für weniger bekommen möchten - Mountain Village kostet derzeit nur 709 US-Dollar pro Quadratfuß. Apartments kosten etwa 330.000 US-Dollar für kleinere Immobilien in älteren Eigentumswohnungen bis hin zu 2 Millionen US-Dollar für große 3-Bett-, 3-Bad-Immobilien. Am oberen Ende erreichen einige ausgewählte Immobilien die 10-Millionen-Dollar-Marke.

Sie können sich auch Breckenridge oder Winter Park ansehen, wo die durchschnittliche Immobilie etwa 850.000 US-Dollar bzw. 500.000 US-Dollar kostet. Breckenridge hat ein reizendes historisches Viertel mit großartigen Einkaufsmöglichkeiten und einer Gourmetrestaurantszene. Der Ort ist ein ganzjähriges Urlaubsziel mit Möglichkeiten zum Angeln, Wandern und Radfahren im Sommer.

Wenn Sie also Bergliebhaber sind und den Schnee lieben, hält die Welt viele tolle Möglichkeiten für Sie parat. Stellen Sie nur sicher, dass Ihr neues Bergdomizil nicht nur zu Ihrem Budget, sondern auch zu Ihrem Stil passt.

Finden Sie Ihr Ziel in den Bergen

Ski-Immobilien in den Bergen kaufen

 

Haus in den Bergen finden

Topics: Kaufen und mieten, Alle Posts